11.09.2016

Vegetarisches Geliermittel und Schoko-Mousse mit karamellisierten Erdnüssen {Produkttest}

Eigentlich wollte ich diesen Post schon viel eher bloggen, aber das schöne Wetter kam mir sozusagen in die Quere. Ich war ziemlich oft im Freibad diese Woche, einmal mit meinem Liebsten, einmal mit Freundin und einmal mit Schwägerin in Spe. Dazu kommt, dass ich Spätschicht hatte und ein Hochzeitsgeschenk basteln durfte. Jetzt sitze ich hier Sonntagabend und habe mir etwas Zeit freigeschaufelt. Ich durfte nämlich ein neues Produkt von Dr. Oetker testen. Aber zunächst zeige ich euch das köstliche Dessert, dass daraus entstanden ist.


Zutaten: (für 2-3 Dessertgläser)

70 gr. Zartbitterschokolade
40 gr. Erdnussbutter
25 gr. Zucker
150 gr. Schlagsahne
1 Btl. vegetarisches Geliermittel von Dr. Oetker
100 ml Wasser
20 gr. Erdnüsse
2 EL brauner Zucker

Zubereitung:
  1. Schokolade, Erdnussbutter und Zucker zusammen in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen lassen. Masse anschließend etwas abkühlen lassen.
  2. Kalte Sahne steif schlagen. Vegetarisches Geliermittel mit 100 ml Wasser aufkochen und unter die Sahne heben. Anschließend die Schoko-Erdnuss-Masse unterziehen. Etwa 10 gr. Erdnüsse mit der Masse verrühren und dann in Gläser portionieren. Das Mousse muss mind. 1 Stunde im Kühlschrank abkühlen.
  3. Die restlichen Erdnüsse mit dem braunen Zucker in einer beschichteten Panne bei starker Hitze und unter ständigem Rühren karamellisieren lassen. Danach sofort auf ein Stück Backpapier geben und erkalten lassen.
  4. Karamellisierte Erdnüsse zerkleinern und dekorativ auf dem Schoko-Erdnuss-Mousse verteilen. Lasst es Euch schmecken!
Das Rezept habe ich bei https://www.oetker.de/rezeptsuche.html gefunden. Dort gibt es viele weitere Rezeptideen, nicht nur für das vegetarische Geliermittel.


Zunächst einmal eine kleine Geschichte namens Juli und die Gelantierkatastrophe.

Vor einigen Jahren als ich frisch ausgezogen war, wollte ich eine ganz besondere Torte backen zum Einstand auf meiner ersten Arbeitsstelle. Ich suchte mir ein Rezept auf der Internetseite von Dr. Oetker. Die Torte hieß Schwimmingpool-Torte oder so ähnlich, denn oben drauf kam ein Guß mit Blue Curacao. Eine Zutat war Blattgelantine. Ich kannte mich damit nicht aus, aber ich dachte, kann schon nicht so schwer sein. Was ich nicht wusste (hätte ich mir nur mal vorher das Rezept durchgelesen) ist, dass Gelantine im Kühlschrank fest werden muss. Ich machte also die Torte und die Zeit drängte. Ich wollte ja nicht unpünktlich kommen in meiner ersten Arbeitswoche. Ich nahm die Torte, löste den Tortenring und der Kuchen lief breit.
Das war das erste und letzte Mal, dass Klein-Juli etwas mit Gelantine gebacken hatte.
Aus diesem Grund war ich besonders auf den Produkttest gespannt.

1. Es hat funktioniert. Das Dessert ist wirklich fest geworden.
2. Ich wusste bisher nie, dass Gelantine tierisch ist, aber ja, diese ist vegetarisch.
3. Es war einfacher als gedacht. Ich musste auch nichts ausdrücken wie bei Blattgelantine. Einfach Pulver einrühren und fertig.

Preis:
ca. 1,79 €

Zutaten:
Agar-Agar, Johannisbrotkernmehl, Konjak, Maltodextrin

Zubereitung allgemein:
  • für 1 Btl. Geliermittel wird 100 ml kalte Flüssigkeit (je nach Rezept) benötigt
  • Geliermittel mit Flüssigkeit in einem Topf verrühren
  • unter Rühren aufkochen lassen und direkt in die Masse bzw. Creme einrühren
Umrechnung:
  • 1 Btl. Geliermittel entspricht 1-3 Blatt Gelantine
negativ:
- eigentlich nicht wirklich negativ, aber ich fand, dass Geliermittel hat eigenartig/ etwas unangenehm gerochen beim Aufkochen; allerdings hat man davon nix geschmeckt, es war nur der Geruch

positiv:
- funktioniert definitiv
- schnelle und einfache Anwendung
- vegetarisch

Meine Fazit:
Klare Kaufempfehlung! Ich benutze nie wieder Blattgelantine.


Zum Schluss noch einmal ein Bild von meinem leckeren Dessert und das war nicht das Letzte, was ich mit dem vegetarischen Geliermittel zubereitet habe. Ich bin jetzt richtig im Gelierfieber. ;-p
Demnächst wird es ein Rezept für Chai Panna Cotta geben. Also bleibt dran!

Schönen Tag noch,
Eure Juli

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen