25.09.2015

Rocky Road Bars mit Karamell, Erdnüssen, Marshmallows und Fleur de Sel

Uuuhhh, diese Leckerei habe ich in der aktuellen Sweet Paul (3/2015) entdeckt. Unter der Kategorie Verliebt in Karamell stand das Rezept für die Rocky Roads.

Ich habe das Rezept etwas abgewandelt. Anstatt Karamell selber zu machen, habe ich gekaufte Sahnetoffees verwendet. So besteht das Rezept aus nur 5 Zutaten und geht super schnell.

Heeey, wer wollte noch nicht schon immer mal seinen eigenen Schokoriegel herstellen?!? Das Gute daran ist, das Rezept ist nach den eigenen Geschmack variierbar.


Zutaten:

1 handvoll Mini-Marshmallows
1 handvoll Sahnetoffees
1 handvoll Erdnüsse (geröstet und gesalzen)
200 gr. Halbbitter Schokolade
1 Prise Fleur de Sel











Zubereitung:
  1. Eine Form (ca. 12 x 16 cm) mit Backpapier auslegen. Die Schokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen.
  2. Sahnetoffees und Marshmallows evtl. noch etwas zerkleinern. Die Mini-Marshmallows waren klein genug, aber die Sahnetoffees habe ich in 3 Teile geschnitten. Dann jeweils eine handvoll Erdnüsse, Marshmallows und Sahnetoffees zu der geschmolzenen Schokolade geben und alles gut vermischen und umrühren bis alles mit Schokolade umhüllt ist.
  3. Die Mischung in die vorbereitete Form füllen, eine kleine Prise Fleur de Sel oben drüber streuen und dann gut auskühlen lassen bis die Schokolade hart ist.
  4. Die erhärtete Schokolade in 6 Teile aufschneiden und evtl. mit etwas Backpapier umhüllen. So kann der Rocky Road Schokoriegel besser gegessen werden und zwar ohne dass die Hände voller Schokolade kleben.


Die Rocky Road Bars schmecken wirklich richtig lecker. Die Zutaten ergänzen sich einfach gut: die knackigen Erdnüsse, die weichen Marshmallows, die süßen Karamelltoffees und zur Abrundung eine leichte Prise Fleur de Sel. Dieser Rocky Road Schokoriegel schmeckt mir sogar besser als Snickers und Mars zusammen. Ihr solltet das also unbedingt mal testen; selbst wenn die Kombination erst einmal etwas merkwürdig klingt.

Man kann die Zutaten je nach Geschmack auch wunderbar kombinieren. Zum Beispiel anstatt Erdnüsse kann man Walnüsse, Mandeln oder Macadamias benutzen; anstatt Sahnetoffees Kekse oder anstatt Marshmallows Schokolinsen oder Gummibärchen. Wie man sieht, da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Aber ich muss zugeben, die Kombination aus dem Sweet Paul Magazin ist schon echt klasse.

Ich finde die Idee ist auch ein schönes Mitbringsel. Es ist schnell zubereitet und die Schokoriegel kann man noch schön verpacken. Das ist doch eine tolle Geschenkidee!

Also, falls ihr am Wochenende bei Freunden eingeladen seid, wisst ihr ja, was ihr mitbringen könnt. ;-)
Bei uns wird am Wochenende ein großer Brunch veranstaltet. Warum? Einfach, weil es geil ist mit allen Freunden gemütlich zu frühstücken. Ich bin für´s Brötchen backen und Häppchen zuständig.
In dem Sinne, wünsche ich euch allen ein wunderschönes genussreiches Wochenende!

Schönen Tag noch,
Eure Juli

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen