14.10.2017

Salat mit Räucherlachs, Physalis und Honig-Senf-Dressing

Ich bin zurück aus meiner kleinen Blogpause.

Einmal wöchentlich gibt es bei uns Salat zum Abendessen. Salat ist alles andere als langweilig.

Bei mir muss Salat immer bunt sein mit ganz viel Gemüse und ein bisschen Obst. Dazu gibt es abwechselnd verschiedene Toppings wie zum Beispiel Schwarzwälder Schinken, gebratene Champignons oder Putenbruststreifen.

Heute gibt es mal Räucherlachs. 





Zutaten: (für 2 große Salatteller)

50 gr. Feldsalat
50 gr. Mangold
1 Schalotte
200 gr. Räucherlachs
1 kleine Karotte
1/2 Salatgurke
2 EL Sonnenblumenkerne
10 - 14 Physalisbeeren
evtl. etwas Kavier

Dressing:
1 EL Honig
1 EL Senf
1 TL Essig
4 EL Rapsöl
evtl. 1-2 EL Wasser (falls das Dressing zu dick ist)

Zubereitung:
  1. Feldsalat und Mangold abbrausen und Wasser leicht abschütteln. Evtl. mit einer Salatschleuder trocknen. Anschließend den Salat auf 2 großen Tellern drapieren.
  2. Gurke schälen und vierteln. Anschließend in Scheiben schneiden und auf dem Salat verteilen. Mit einem Sparschäler dünne Streifen von der Karotte schälen und die Karottenstreifen ebenfalls hinzufügen.
  3. Den Räucherlachs in Streifen schneiden und auf dem Salatteller drapieren.
  4. Schalotte schälen, in Scheiben schneiden und mit etwas Öl in einer kleinen Pfanne andünsten. Sonnenblumenkerne hinzufügen und kurz mitrösten. Den Herd ausstellen und die Zwiebeln + Sonnenblumenkerne kurz abkühlen lassen. Anschließend beides über den Räucherlachs verteilen.
  5. Physalis halb schneiden und ebenfalls auf den Salat drapieren. Nach Belieben noch etwas Kavier hinzufügen. Ich hatte zufällig welchen im Kühlschrank.
  6. Honig, Senf, Essig, Rapsöl und ggf. etwas Wasser in einem Glas füllen. Alles zusammen gut verrühren und danach das verschlossene Glas kräftig schütteln bis sich alle Zutaten verbunden haben. Zum Schluß das Honig-Senf-Dressing über den Salat gießen. Lasst es euch schmecken!



Ich finde die säuerlichen Physalis passen einfach perfekt zu dem Salat.

So ein großer Salatteller macht auch richtig satt. Der Salat ist schön bunt und schmeckt richtig lecker. Man sagt ja immer, das Auge isst mit.


Abwechslung gefällig? Dann könnte euch mein Salat mit Schwarzwälder Schinken, gerösteten Mandeln und 
Grapefruit (<- klick) ebenfalls interessieren.

Lasst es euch gutgehen!

Eure


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen