22.01.2017

Nutella - Bananen - Muffins

Ich hatte noch eine überreife Banane und gerade ein frisches Glas Nutella angefangen.
Was macht man damit? Richtig! Muffins!

Ich bin so ein typischer Grüner-Bananen-Esser. Da darf kein brauner Fleck dran sein; ansonsten wird sie von mir verschmäht. Aber keine Sorge; sogar braune Bananen haben bei mir ein glückliches Ende.

Sie werden entweder zu Kuchen verarbeitet oder zu Milkshakes.


Zutaten: (je nach Größe 14 - 18 Stück)


125 gr. Butter
125 gr. Zucker
2 Eier (Größe M)
150 gr. Mehl
2 TL Backpulver
1 EL Backkakao
8 EL Nutella
1 reife Banane
100 gr. Vollmilch-Kuvertüre
Zuckerperlen
Muffinförmchen

Zutaten:
  1. Weiche Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. Nutella unterheben (evtl. vorher etwas erwärmen).
  2. Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und unter den Teig rühren. Mehl in die Schüssel sieben und anschließend Backpulver und Backkakao hinzufügen. Nochmals alles auf höchster Stufe kurz durchrühren.
  3. Den Backofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Muffinförmchen zu 2/3 mit Teig befüllen. Anschließend ca. 25 min im Ofen durchbacken. Im Zweifelsfall macht ihr die Stäbchenprobe.
  4. Lasst die Muffins vollständig auskühlen. Danach schmelzt ihr die Kuvertüre im Wasserbad. Verteilt die flüssige Schokolade auf die Muffins und streut ein paar Zuckerperlen oben drauf. Nachdem die Kuvertüre fest geworden ist, sind die Muffins fertig und verzehrbereit.


Am nächsten Tag nahm ich die übrigen Muffins mit auf Arbeit und meine Kolleginnen waren sehr begeistert. Sie meinten, ich solle doch mal öfters backen. Nun ja, jetzt sind alle verputzt und anstatt Bananen habe ich dieses mal Mandarinen eingekauft.

Ich finde ja die Kombi Banane-Schoko richtig lecker und außerdem waren die Muffins so schön fluffig. Die müsst ihr unbedingt mal ausprobieren.

Ihr mögt lieber Cupcakes? Dann kann ich euch nur wärmstens diese Giotto Cupcakes empfehlen.

Schönen Tag noch,
Eure Juli

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen