09.01.2017

Jahresrückblick 2016

Oho, der Januar ist auch schon wieder zur Hälfte rum. Wo ist nur die Zeit hin?
Naja, ich bin etwas spät dran mit meinem Rückblick, aber egal, alles ganz easy im neuen Jahr.
Am 02. Januar ging es schon wieder in die Vollen und seither rast nur so die Zeit.

Die guten alten Vorsätze

Mein guter Vorsatz für´s neue Jahr: Weniger Zeit am PC und Smartphone, mehr Zeit im Leben! Bloggen ist mein Hobby. Ich mache das gerne, aber es sollte sich nicht nach einer Verpflichtung anfühlen. Deswegen ist es mir auch egal ob ich meinen Jahresrückblick Ende Dezember oder Ende Januar schreibe. Alles kann, nichts muss!

Ansonsten habe ich mir (wie jedes Jahr) wieder mehr Sport vorgenommen, weniger Fleisch essen und weniger Schokolade naschen.

Mein Jahr 2016 - Höhen und Tiefen


Mein Jahr 2016 war ganz schön bunt. Es ist viel passiert und es hat sich einiges verändert.
Leider fing das Jahr nicht so gut an. Wir suchten schon einige Zeit erfolglos eine eigene Wohnung und die Stimmung in unserer Wohngemeinschaft wurde immer schlechter. Selbst Kleinigkeiten brachten uns gegenseitig auf die Palme und so konnte es nicht weitergehen.
Dann schienen wir Glück zu haben und fanden eine recht günstige Wohnung; allerdings kristallisierten sich dann einige versteckte Mängel heraus wie z. Bsp. defekte Sanitäranlagen, falsch eingebaute Fenster und andere Kleinigkeiten. Als der Vermieter die Mängel nicht beseitigen wollte und sogar noch ausfallend wurde, konnten wir zum Glück nach rechtlicher Rückfrage vom Vertrag zurücktreten.
Danach wurde die Stimmung in unserer Wohngemeinschaft noch schlechter. Unser Mitbewohner stellte uns so hin als hätten wir zu hohe Ansprüche oder würden gar nicht genug suchen. Es dauerte 3 weitere Monate bis wir eine Zusage hatten und einen Tag später bekamen wir sogar noch eine zweite Zusage sodass wir eine Wahl zwischen zwei Wohnungen hatten.
Das Jahr fing also gar nicht gut an für mich und das zog sich fast bis zur Jahresmitte. Danach ging es stetig bergauf. Nachdem ich durch den ganzen Stress etwas psychisch angeschlagen war, nahm ich mir selbst vor alles nicht so ernst zu nehmen und lieber die schönen Dinge im Leben zu genießen.
Deswegen hatte ich einen wunderbaren Sommer und Herbst und auch Winter. Der Sommer war wunderschön, oft lag ich bis es dunkel wurde draußen auf der Terrasse und habe gelesen oder Musik gehört. Wir haben außerdem schöne Urlaube letztes Jahr verbracht und auch kleinere Ausflüge unternommen. Bei mir hat sich sowohl privat als auch beruflich einiges geändert. Einige Entscheidungen waren sehr schwer, andere wiederum glasklar. Am Ende sollte man sich einfach wohlfühlen und das tun, was man, nicht für andere sondern für sich selbst, für richtig empfindet.

Die besten Blogrezepte 2016


Lustigerweise passt jedes Rezept zu einer anderen Jahreszeit. Das ist aber wirklich nur Zufall und keine Absicht.
Zum Frühling passt dieser Spargelsalat mit Balsamicoerdbeeren und Hähnchenbrust.
Im heißen Sommer gab es öfters selbstgemachtes Himbeer - Joghurt - Eis.
Für den Herbst liebe ich diesen Kürbis Gugelhupf mit Schokoladenfüllung.
Und passend zum Winter gab es dieses weihnachtliche Tiramisu mit Spekulatius und Glühweinkirschen.

Meine Bücher- und Serienhighlights 2016

Ich habe ein Buch gelesen, welches mich unheimlich ergriffen hat und es mich selbst bis jetzt noch nicht loslässt. Das Buch ist einfach unglaublich authentisch. Die Charaktere sind symphatisch und nachvollziehbar. Die Geschichte ist sehr herzergreifend. Ich habe geweint - viel und lange. Es war teilweise so als würde mir jemand einen Spiegel vor´s Gesicht halten und ich habe unheimlich viel daraus gelernt wie wir Menschen begegnen sollten und was das Leben ausmacht. Ich war etwas wütend über das Ende des Buches, aber eigentlich hätte es kein besseres Ende geben können. Ich habe jedes Wort aufgesaugt und es wirken lassen.

Mein bestes Buch (nicht nur 2016 sondern gefühlt aller Zeiten):  All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Niven

Si-Sa-Serien ... davon gab es einige; schließlich bin ich ein richtiger Serienjunkie.
Meine Serien 2016:
  • Supernatural
  • Bates Motel
  • Gilmore Girls - ein neues Jahr 

Meine Musik 2016 

Musik begleitet einen eigentlich immer. Im Sommer ist es schön draußen zu liegen, in den Himmel zu schauen und dabei ein Lied mitzusummen. Im Auto drehe ich meine Anlage voll auf und singe lauthals mit. In der Küche, wenn ich koche, muss immer Musik laufen. Ich beschränke mich mal auf drei Lieder, die ich besonders oft letztes Jahr gehört habe.

"If I walk this way it's an easy way home hand in hand with someone I don't know."
Hand in hand - Walking on cars
Walking on cars ist für mich die Neuentdeckung des Jahres. Mir gefallen fast alle Songs sehr gut, doch Hand in hand am meisten. Ich mag die etwas rauchige Stimme des Sängers und die Stimmung, die der Song überträgt. Diesen Song habe ich echt in Dauerschleife gehört. Das Musikvideo zu dem Song solltet ihr euch auch mal anschauen.

" I have run so far that I´ve lost myself."
Break your heart - The Gaslight Anthem
Dieser Song ist recht ruhig und melancholisch. Den habe ich häufig gehört, wenn ich traurig oder schlecht drauf war.


" I can see through you, see your true colors cause inside you're ugly. You're ugly like me."
Outside - Staind
Dieser Song ist schon so alt, von 2001 glaube ich, aber ich kann mich einfach nie daran satthören. Ich mag die Stimme, ich mag den Songtext, ich mag die Melodie. Ich liebe einfach alles daran und das woran mich dieser Song erinnert. Ich höre diesen Song gerne nachts, wenn alles dunkel und still draußen ist und dann lasse ich einfach die Gedanken schweifen.

Herzmomente in 2016
  • eine eigene Wohnung
  • viel Zeit draußen verbringen
  • weiße Strände und blaues Meer
  • All die verdammt perfekten Tage lesen
  • Wien
  • Sommernachtskino
  • Hochzeiten feiern
  • im Lieblingslokal essen
  • Serien suchten
  • gutes Essen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen