08.12.2016

Giotto Cupcakes


Der Dezember ist sooo toll. Da gibt es so viele leckere Sachen. Ich habe das Gefühl, ich ernähre mich nur noch vom Adventskalender, Weihnachtsplätzchen und Adventssonntagsleckereien.

Am zweiten Advent habe ich diese leckeren Cupcakes gebacken und alle waren entzückt.


Zutaten:

Teig:
120 ml Milch
120 gr. Butter
160 gr. Zucker
100 gr. Zartbitterschokolade
1 Ei
130 gr. Mehl
1 TL Backpulver
1 Päck. Vanillezucker
1 Prise Salz
Giotto Cioccolato (ca. 15 Stück)
Frosting:
150 gr. Zartbitterschokolade
50 gr. Butter
120 gr. Schmand
250 gr. Puderzucker
gehackte Mandeln
Giotto Cioccolato (ca. 15 Stück)

Zubereitung:
  1. Die Zartbitterschokolade in einem kleinen Topf zusammen mit der Milch und der Butter schmelzen lassen. Danach leicht abkühlen lassen.
  2. Das Ei zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Die geschmolzene Schokolade unter Rührem hinzufügen. Zum Schluss Mehl, Backpulver und Salz unterrühren bis eine homogene Masse entsteht.
  3. Nun könnt ihr den Teig zu dreiviertel in die Muffinförmchen füllen. Bei mir hat das 14 Portionen ergeben. Anschließend drückt ihr jeweils eine Giotto-Kugel in die Mitte des Teiges.
  4. Stellt die Förmchen ca. 35 min in den vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze. Lasst die Muffins anschließend vollständig auskühlen.
  5. Für das Frosting müsst ihr die Schokolade zusammen mit der Butter in einem Topf schmelzen lassen. Nachdem die Schokolade etwas abgekühlt ist, könnt ihr den Schmand einrühren. Anschließend nach und nach den Puderzucker reinsieben und verrühren. Stellt das Frosting danach kurz in den Kühlschrank damit es fester wird.
  6. Wenn die Muffins abgekühlt sind, könnt ihr das Frosting in eine Spritztülle füllen. Verziert nun die Muffins mit dem Frosting. Setzt jeweils eine Giotto-Kugel oben drauf und streut noch ein paar gehackte Mandeln oben drüber. Fertig!


    So sieht der Cupcake dann aufgeschnitten aus. Lecker, oder? Die Giottofüllung ist echt der Wahnsinn. Leider sind die kleinen Teilchen schon alle verputzt. Wie gesagt, die kamen gut an bei der Familie am Adventssonntag. Aber das ist nicht so schlimm, denn heute habe ich leckere Weihnachtsplätzchen gebacken.

    Wenn ihr noch nicht wisst, was am dritten Advent auf die Kaffeetafel kommen soll, dann wisst ihr ja nun Bescheid.

    Schönen Tag noch,
    Eure Juli

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen